Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Wetter

17. September 2021
15 °C
Wolkenbedeckt
18. September 2021
20 °C
Zur 7-Tage Vorschau
Webcam Gemeinde Moos
Gemeindenachrichten

Einweihung des Solarpark in Moos

Umweltministerin Thekla Walker und Regierungsrat vom Kanton Schaffhausen Martin Kessler weihen Solarpark in Moos ein

Bild: Patrick Stoll, Schaffhausen
Reportage, Weitwinkel, Sommer, summer, Übersicht, overview, Arme, Arm, arms, Augen, Auge, eye, eyes, Bauch, abs, belly, stomach, Beine, Bein, leg, legs, Brust, breast, chest, Finger, Fuss, feet, foot, Füsse, Gesicht, face, Hals, neck, throat, Hand, Kopf, head, natürliches Licht, natural light, vorhandenes Licht, available light, Frau, female, woman, Erwachsene, adult, human, Mensch, Mann, male, man, Erwachsener, Natur, nature, On Location, Outdoor

Auf der vor einigen Jahren sanierten ehemaligen Mülldeponie der Stadt Singen am Rande des Mooswalds hat solarcomplex einen weiteren Freiland-Solarpark mit einer Leistung von 750 kW errichtet, den das Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen AG (EKS) in ihren Kraftwerkspark übernommen hat. Die Deponie befindet sich im Eigentum der Stadt Singen, die mit der Verpachtung einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leistet.

 

Zu einer symbolischen Einweihung und Inbetriebnahme trafen sich am 06.08.2021 (auf dem Bild von links) der Mooser Bürgermeister Patrick Krauss, Landrat Zeno Danner, Vorstand solarcomplex AG Bene Müller, die baden-württembergische Umweltministerin Thekla Walker, die Landtagsabgeordnete Nese Erikli, Martin Kessler (Regierungsrat Kanton Schaffhausen und Verwaltungsrat EKS) sowie (nicht auf dem Bild) Dr. Robert Sala (Verwaltungsratspräsident EKS).

„Der Solarpark ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir Flächen nachhaltig, klimafreundlich und naturnah nutzen können“, sagte die Umweltministerin in ihrer Ansprache. Um den Erhalt der artenreichen Wiese sicherzustellen, wurden die Modulhöhen mindestens 70 bis 90 Zentimeter über dem Boden angebracht. „Dadurch kann die Wiese nun durch Schafe gepflegt werden“, fügte Walker hinzu. „Das bringt die Energiewende voran und wir stärken gleichzeitig die biologische Vielfalt.“

Die gesamte Anlage besteht aus 2.112 Photovoltaikmodulen mit je 355 Watt Leistung und einer Modulfläche von gesamt rund 4.000 qm. Er wird jährlich gut 800.000 kWh emissionsfreien Strom erzeugen und ins Netz der EKS einspeisen, der Standort des Projekts liegt im deutschen Teil des EKS Netzes. solarcomplex hat den Solarpark nach Inbetriebnahme in seine Fernüberwachung aufgenommen und die Vollwartung sowie Grundstückspflege übernommen, so dass auch dieser Solarpark, der direkt an ein Naturschutzgebiet angrenzt, ein Naturparadies und Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen werden kann.

 

 

Hinweis

Die Inhalte werden von der Gemeinde Moos gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Gemeinde Moos wenden.

Öffnungszeiten Rathaus

  • Montag bis Donnerstag
    08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Mittwoch
    14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Freitag
    08:00 Uhr bis 12:30 Uhr


Kontakt Gemeinde

Gemeinde Moos
Bohlinger Straße 18
78345 Moos
07732 9996-0
07732 9996-20
E-Mail schreiben